Seitenwind Assistent Sprinter Modelle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on pocket
Share on email
Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG

Noch mehr Sicherheit: Seitenwind-Assistent jetzt auch als Nachrüstlösung für ältere Sprinter-Modelle

 

  • Die Nachrüstung des innovativen Assistenzsystems ist für zahlreiche Varianten des Sprinter mit aktuellem Adaptive ESP erhältlich
  • Mehr an Sicherheit für Sprinter ab Baujahr 2012 möglich
  • Sensoren erkennen auf das Fahrzeug einwirkende Kräfte durch Seitenwindböen
  • Mercedes-Benz Service-Partner übernehmen die fachmännische Nach­rüstung zu günstigen Konditionen

 

Stuttgart – Der Seitenwind-Assistent ist jetzt auch als Nachrüstlösung für zahl­reiche Varianten des Sprinter erhältlich. Wichtigste Voraussetzung: Das Fahr­zeug muss mit dem aktuellen, seit Januar 2012 verbauten Adaptive ESP ausge­stattet sein. Somit können fast alle Besitzer ihr Fahrzeug ab Baujahr 2012 bis Mitte 2013 mit dieser wirksamen Sicherheitsausstattung nachträglich aus­rüsten. Mit dem Modellwechsel Mitte 2013 wurde der Seitenwind-Assistent Serienumfang bei allen gängigen Sprinter-Varianten.

Über die konkreten Möglichkeiten und Modalitäten der fachmännischen Nach­rüstung werden die Kunden von ihrem Mercedes-Benz Partner vor Ort infor­miert. In jedem Fall ist die Nachrüstung preisgünstig und kostet beispielsweise in Deutschland inklusive Einbau weniger als 200 Euro.

 

Der Seitenwind-Assistent sorgt für mehr Sicherheit und entlastet den Fahrer

Der Seitenwind-Assistent ist eines von fünf neuen Sicherheitssystemen, mit denen der neue Sprinter im vergangenen Jahr in eine völlig neue Dimension der Sicherheitstechnik im Transportersegment vorstieß. Seine Sensoren er­kennen auf das Fahrzeug einwirkende Kräfte durch Seitenwindböen – sei es auf einer Brücke oder beim Überholen eines Lkw. Durch einen Bremseingriff via ESP an den Rädern der dem Wind zugewandten Fahrzeugseite entsteht eine Gier-Bewegung, die der Seitenwindstörung entgegenwirkt. Der Spurver­satz wird dadurch deutlich verringert.

Ergebnis: Der Fahrer erfährt eine spürbare Entlastung. Sein Sicherheits- und Komfortgefühl wächst, und unangemessene Fahrerreaktionen bei Böen werden verhindert. Mittels einer Kontrollleuchte im Kombiinstrument wird der Fahrer außerdem auf das Eingreifen des Systems aufmerksam gemacht. Der Seiten­wind-Assistent wird ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h aktiviert.

Seit 2013 ist Mercedes-Benz der einzige Hersteller, der den Seitenwind-Assistenten in einem Large Van serienmäßig anbietet.

 

Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG

 

Daimler AG
Mercedesstraße 137
70327 Stuttgart

Über den Autor:

Handwerker-Dialog

E-Mail: info@handwerker-dialog.de
Webseite: https://www.handwerker-dialog.de

Hinterlasse einen Kommentar