Gartenmöbel selber bauen – DIY Garten Lounge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on pocket
Share on email
Gartenmöbel selber bauen
Foto: Pixabay by Free-Photos

Wer einen Garten sein Eigen nennen darf, hat vermutlich einen triftigen Grund dafür: Im Sommer draußen sitzen und die lauschigen Nächte genießen, während die Glut im Grill glimmt und die Grillen zirpen. Passende Gartenmöbel werten das Einrichtungskonzept im Outdoor-Bereich auf und lassen sich auch ganz einfach selber bauen. DIY und Upcycling liegen schließlich voll im Trend. Dieser Ratgeber verrät, wie die Garten Lounge in Eigenregie gestaltet werden kann.

 

Gartenmöbel im DIY-Style ohne Europaletten

Europaletten bieten sich hervorragend an, um diese als Baumaterial einzusetzen. Doch wenn es etwas anspruchsvoller werden soll, dann ist ein Besuch im Baumarkt fällig. Zum Beispiel wenn Gartenmöbel wie ein Himmelbett im DIY-Style gebaut werden sollen. Und was könnte die Garten Lounge besser bereichern, als eine kuschelige Ecke zum toben, ruhen, chillen und relaxen? Gartenmöbel wie ein Himmelbett erfordern nicht viel handwerkliches Geschick.

 

Worauf kommt es beim Himmelbett in der Garten Lounge an?

Wichtig ist, dass die Liegefläche geräumig gestaltet wird und der gesamten Familie Platz bietet. Und wie es sich für eine gemütliche Garten Lounge gehört, sollten viele Polsterungen in Form von Matratzen, Decken oder Kissen zum Einsatz kommen. Das Himmelbett im DIY-Style weist an zwei Seiten eine Rückenlehne auf, sodass man es sich auch auch zu dritt oder sogar zu viert darauf gemütlich machen kann.

Abgerundet werden solche Gartenmöbel am besten mit Beistellhockern, welche als Ablagefläche dienen. Schließlich müssen erfrischende Getränke und leckere Snacks irgendwo abgestellt werden. Und zwar am besten neben dem Himmelbett, damit dieses uneingeschränkt genutzt werden kann.

 

Was ist das Besondere an einem Himmelbett Marke DIY?

Wer das Himmelbett selbst bauen will, kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und das Design aller Komponenten selbst bestimmen. Das Stoffdach wird so ausgewählt, wie es am besten in die Garten Lounge passt:

  • Unifarben
  • Bunt gemustert
  • Individuell bedruckt
  • Mit dekorativen Elementen versehen etc.

Damit das Stoffdach so funktionell wie möglich eingesetzt werden kann, sollte bei der Verankerung auf eine flexible Fixierung geachtet werden. Wird es zu heiß, spendet das Stoffdach in ausgezogener Form jede Menge Schatten. Macht sich der Sonnenuntergang breit, bietet es sich an den Schattenspender zurückzuschieben, um die Aussicht in der Garten Lounge optimal zu genießen. Um das Stoffdach über dem Himmelbett zu spannen, bieten sich dünne Drahtseile an.

Diese sind im Baumarkt erhältlich. Wichtig ist, dass beim Bau der Gartenmöbel darauf geachtet wird, dass sich Stoffkomponenten leicht wieder abnehmen lassen, um diese zu waschen. Schließlich sollen die selbstgebauten Gartenmöbel auch in der nächsten Saison eine gute Figur abgeben. Und wer sich gern im Freien aufhält, weiß wie schnell sich die gefiederten Freunde auf Stoffdächern (zum Beispiel von Hollywood-Schaukeln) einfinden, um dort ihre Spuren zu hinterlassen.

 

Wo soll das Himmelbett aufgestellt werden?

Der geeignete Platz lässt sich am besten bestimmen, indem ganz einfach ausprobiert wird: Alte Umzugskisten können dabei behilflich sein, das räumliche Vorstellungsvermögen anzuregen. Dabei darf sich die Familie auch gerne mal auf den Rasen legen und überlegen, wo es sich am besten lümmeln lässt und in welche Richtung das Kopfteil ausgerichtet werden soll. Schließlich muss das Feng-Shui-Konzept auch im Garten nicht vernachlässigt werden, wenn es um die wohl verdiente Erholung inmitten der freien Natur geht.

Im Prinzip handelt es sich dabei um ein einfaches Wochenend-Projekt, bei welchem es darauf ankommt, alle Elemente auf Länge zu schneiden:

  • Leisten
  • Bretter
  • Kanthölzer

Ist das Stoffdach fertiggenäht, kann es auch schon an die Zusammensetzung beziehungsweise die Verbindung der Teile gehen. Nur noch die Auflagebretter aufschrauben und schon steht das Finetunig auf dem Programm.

Deutlich mehr Zeit muss in die Nachbehandlung investiert werden. Unbehandelte Bretter müssen gut geschliffen, gestrichen und versiegelt werden, um der Witterung standzuhalten. Deckende Farbe ist dafür nicht ausreichend, weshalb eine Lasur zum Einsatz kommen sollte. Diese zieht in das unbehandelte Holz ein und braucht damit weniger Trocknungszeit.

Das Himmelbett im DIY-Style muss natürlich auch an den Füßen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Dazu wird das Konstrukt am besten auf Granitplatten gestellt. Zum Ausrichten bieten sich lange Latten aus dem Baumarkt an. Schließlich soll nicht nur das Himmelbett selbst, sondern auch das Fundament gerade und damit optisch ansprechend sein.

 

Gartenmöbel selber bauen
Foto: Pixabay by Free-Photos

Über den Autor:

Handwerker-Dialog

E-Mail: info@handwerker-dialog.de
Webseite: https://www.handwerker-dialog.de

6 Kommentare

Mark M. 18. April 2020 - 23:23

Ich habe so etwas mal DIY gebaut. Damals hatten wir einen schwarzen Stoff als Bedeckung gewählt. Das hat sich aber als Fehler rausgestellt. Als Tipp für andere: Ich würde immer einen hellen Stoff wählen, denn so heizt sich der Bereich nicht so extrem auf und man kann den reinen Schatten genießen.
Toller Beitrag ansonsten!
Liebe Grüße

Zurück
H. Liesegang 18. August 2020 - 22:29

Schöner Beitrag! Bei den Traumsommern der letzten Jahre denke ich auch darüber nach, mit einen Freiluft-Arbeitsplatz im Lounge-Style zu bauen. Hier kann ich einige Anregungen mitnehmen. Danke und liebe Grüße

Zurück
Kathi 20. September 2020 - 14:52

Sehr hilfreicher Beitrag! Vielen Dank! Nachdem ich vor Kurzem einzelne Elemente für eine Katzen-Kletterwand selbst gebaut habe war ich auf der Suche nach dem nächsten Projekt! 🙏
Liebe Grüße
Kathi

Zurück
Fabi 30. September 2020 - 17:10

Eine Zeitlang habe ich auch mal versucht, meine Gartenmöbel selber zu bauen. Leider bin nicht handwerklich begabt und hatte vergessen, das Holz der Möbel ordentlich zu schützen. Nach einem Winter im Freien waren diese leider nicht mehr zu gebrauchen. Vielleicht sollte ich das Thema doch noch einmal angehen.

Zurück
Bea 10. Oktober 2020 - 18:06

Danke! Sehr cool.

Zurück
SvenOH 20. Oktober 2020 - 13:54

Wenn ich schon nicht mehr in den Urlaub fahren kann, muss halt mein Garten zum neuen Urlaubsparadies werden. Manche Dingen kann man selber bauen, andere wiederum sollte man doch lieber kaufen.

Zurück

Hinterlasse einen Kommentar