CRM-Tool – was ist das?

CRM-Tool – was ist das?

CRM-Tool – was ist das? Welche Bedeutung steckt dahinter und wie funktioniert es?

Vor ein paar Tagen hatte ich von einer Softwarefirma eine Mail im virtuellen Briefkasten. Mir war erst unklar, wie die an meine Mailadresse gekommen sind – als ich deren Webseite besucht hatte, war mir aber schnell klar warum das Unternehmen mich angeschrieben hat – ich hatte in der Vergangenheit schon mit dem Unternehmen zu tun.

Kurz um, in der Mail ging es um die neue Version derer CRM-Software und dass die Testversion jetzt anstelle von 30 Tagen ausgiebig über einen Zeitraum von 2 Monaten kostenlos und unverbindlich getestet werden kann.

OK, dachte ich – das CRM-Tool werde ich auf jeden Fall mal testen und hab mich kurzerhand für die Testphase registriert – Mein Testergebnis werde ich selbstverständlich dokumentieren und hier auf Handwerker-Dialog in einem oder vielleicht auch mehreren Beiträgen präsentieren.

Aber was ist jetzt CRM?

CRM bedeutet in ausgeschriebener Form Customer-Relationship-Management – oder auf gut deutsch, Kundenbeziehungsmanagement. In der Praxis dient es zur Geschäftsanbahnung und Kundenpflege. Mit einer CRM-Software werden Prozesse mit dem Kunden dokumentiert und analysiert.

CRM auch für die Handwerksbranche wichtig?

Im Normalfall sollte diese Frage relativ kurz und knapp mit „JA“ beantwortet werden können. Den was kann auch in der Handwerksbranche wichtiger sein als zufriedene, wiederkehrende Kunden! Allerdings gibt es viele und sehr komplexe CRM-Tool die die Anforderungen eines Handwerksbetriebs immens übertreffen. Ein CRM-Tool für einen Handwerker sollte einfach zu bedienen sein. Außerdem muss es schnell und unkompliziert von der Hand gehen – ein Handwerksbetrieb verdient sein Geld ja schließlich auf der Baustelle und nicht vor dem Rechner.

Die wichtigsten Aufgaben eines CRM-Tool

Die wichtigsten Funktionen einer CRM-Software sollten folgende Punkte sein:

  • Kontaktverwaltung
  • Kalenderfunktion
  • Aufgabenfunktion
  • Mailfunktion
  • Dokumentenverwaltung
  • Kampagnenverwaltung

 

Kontaktverwaltung

In der Kontaktverwaltung verwalten Sie wie der Name schon sagt Kontakte. Die Namen Ihrer Kunden und Interessenten ,Adressen, Telefon- und Faxnummern, E-Mail-Adressen, evtl. Geburtstage, Angaben zu Hobbys oder deren Freizeitgestaltung sollten hier enthalten sein. Je mehr Sie von Ihrem Kunden bzw. Interessenten wissen um so einfacher und leichter können Sie eine positive Bindung zu ihm aufbauen.

Kalenderfunktion

In der Kalenderfunktion werden sämtliche Kontakte, egal in welcher Form, dokumentiert und festgehalten. So haben Sie die Möglichkeit jederzeit den Prozess von der Startphase bis zum möglichen Auftrag in einer Historie einzusehen und ggfl. die gewünschte Geschäftsanbahnung positiv zu beinflussen. 

Aufgabenfunktion

Hier werden Aufgaben definiert und automatisiert in den Kalender eingetragen. Rechtzeitig werden Sie daran erinnert wenn Aufgaben anstehen und ausgeführt werden sollten.

Mailfunktion

Mit der Mailfunktion können Sie direkt aus dem CRM-Tool Mails versenden. So haben Sie immer den Überlick zum entsprechenden Kontakt und können jederzeit die vorhandenen Mails einsehen.

Dokumentenverwaltung

In der Dokumentverwaltung lassen sich zum Beispiel Angebote und Rechnungen ablegen. Auch Verträge, Pläne, Aufmasse etc. lassen sich hier bequem einem bestimmten Kontakt zuordnen.  

Kampagnenverwaltung

Eine Kampagne kann zum Beispiel eine Rundmail mit einem Sonderangebot sein. In einer Kampagne werden Kontakte definiert die eine Rundmail mit zum Beispiel diesem Sonderangebot sein sollen. In der Kampagne haben Sie jederzeit die Möglichkeit bei Kunden bezüglich der Rundmail nachzufassen, weitere Schritte einzuleiten und so weiter. Auch lässt sich eine Kampagne auswerten – den jeder Unternehmen möchte ja wissen ob seine Kampagne erfolgreich war oder ob bei der nächsten Kampagne Änderungen getätigt werden müssen. 

 

CRM-Tool - was ist das? Welche Bedeutung steckt dahinter und wie funktioniert es? Vor ein paar Tagen hatte ich von einer Softwarefirma eine Mail im virtuellen Briefkasten. Mir war erst unklar, wie die an meine Mailadresse gekommen sind - als ich deren Webseite besucht hatte, war mir aber schnell klar warum das Unternehmen mich angeschrieben hat - ich hatte in der Vergangenheit schon mit dem Unternehmen zu tun. Kurz um, in der Mail ging es um die neue Version derer CRM-Software und dass die Testversion jetzt anstelle von 30 Tagen ausgiebig über einen Zeitraum von 2 Monaten kostenlos und unverbindlich getestet werden kann. OK, dachte…

Review Übersicht

Ergebnis aller Abstimmungen

Zusammenfassung : War der Beitrag interessant für Sie?

Nutzerbewertungen: Sei der Erste !
0

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag!

    Nun weiß ich was ein CRM Tool ausmacht und werde mir eines zulegen um alle meine Kunden erfolgreich managen zu können!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*