Ökologisch bauen mit Holzwerkstoffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on pocket
Share on email
Ökologisch Bauen mit Holzwerkstoffen
Foto: Freepik

Ökologisch bauen mit Holzwerkstoffen – umweltfreundlich, klimaneutral und ressourcenschonend

Die Nachfrage nach ökologischen Wohnkonzepten steigt. Bereits heute gibt es Häuser, die mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen. Wer ökologisch bauen möchte, für den sind gesundheitlich unbedenkliche, klimaneutrale, ressourcenschonende und umweltfreundliche Bauprodukte unabdingbar. Nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Stroh, Hanf und Flachs erfüllen diese Kriterien und sind überall verfügbar. Holzbau sorgt zudem für ein angenehmes Raumklima und Behaglichkeit sowie mehr Wohngesundheit.

Vorausschauend Planen ist das A und O

In Zeiten von Globalisierung und Klimaerwärmung wächst auch bei Bauherren der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit. Natürliche Rohstoffe erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Langlebigkeit sowie Regionalität der Baustoffe spielen hier eine entscheidende Rolle. Ökologisch bauen heißt auch, individuell zu planen und die richtigen Experten an der Seite zu haben. So ist gewährleistet, dass das Haus am Ende den eigenen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Um aus dem vielfältigen Angebot die für sich passenden Materialien und Lösungen zu finden, sollten sich Bauherren genau informieren und bei der Planung einen erfahrenen Experten hinzuziehen.

Egal ob Konstruktionselemente, Dämmung, Bodenbeläge oder Farbe – ökologische Baustoffe können in allen Bereichen verwendet werden. Die Auswahl ist ebenso vielfältig wie ihre Einsatzgebiete.

Gesund wohnen dank Holzbau

Ökologisch bauen bringt viele Vorteile wie ein gemütliches Wohnambiente sowie eine positive Energieeffizienz mit sich. Es ist ressourcenschonend, energieeffizient und nachhaltig. Achten Sie bei der Auswahl der Baustoffe auf unbedenkliche, natürliche Holzwerkstoffe und Dämmstoffe.

Bauen mit Holz ist sehr beliebt. Es geht schnell, sorgt für ein ausgezeichnetes Raumklima, trägt zum Klimaschutz bei und ermöglicht eine großzügigere Raumplanung. Holz ist nachhaltig, weil es ein heimischer, nachwachsender Rohstoff ist. Durch die Verarbeitung und Nutzung in dauerhaften Produkten wird über Jahre hinweg Kohlenstoff gebunden und damit Treibhausgase reduziert. Zudem bieten Holzhäuser einen hohen Wärmeschutz und sorgen nachweislich für ein gesundes Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit. Auch Wohngesunde Dämmstoffe wie Zellulose, Hanf oder Holzweichfaserplatten und unbehandeltes Holz tragen zum Wohlfühlklima im allergikergerechten Holzhaus bei.

Eine gute Dämmung mit ökologischen Baustoffen sowie ein effizientes Heizsystem mit erneuerbaren Energien sparen Heizkosten. Auch sollten der Mehrwert in der Nachhaltigkeit sowie die Gesamtkosten gerechnet auf den Lebenszyklus des Gebäudes beachtet werden.

Welche Vorteile bringt der Holzbau?

Holz ist einer der ältesten Baustoffe und erfreut sich als Baustoff wachsender Beliebtheit. Es ist ein leichter und zugleich sehr starker und fester Werkstoff. Im Vergleich zu anderen Baustoffen ist es sehr belastbar – es trägt im Verhältnis zu seinem Gewicht 14-mal so viel wie Stahl und ist genauso druckfest wie Stahlbeton. Der Holzbau ermöglicht eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Auch die Aufstockung auf Gebäude mit relativ schwacher Bausubstanz sowie die Erschließung von Baugrund mit Bodenverhältnissen, für die andere Bauformen zu schwer wären sind möglich. Holz zeichnet sich zudem durch ein exzellentes Verhältnis von Festigkeit zu Eigengewicht aus und verfügt über eine hohe Druck- und Zugfestigkeit.

Holz riecht nicht nur gut, sondern fühlt sich auch gut an und sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Es entzieht dem menschlichen Körper keine Wärme, kann Feuchtigkeit aufnehmen sowie abgeben und sorgt damit für ein natürlich reguliertes Raumklima.

Bauen mit Holzwerkstoffen – die Vorteile:

  • Nachwachsender, energieeffizienter, recyclefähiger RohstoffGute Wärmedämmung bei geringer Wandstärke
  • Guter Schallschutz
  • Hoher Vorfertigungsgrad und schneller Ausbau
  • Flexible Bearbeitung
  • Niedrige Gesamtkosten

Fazit

Ökologisch bauen hat zahlreiche Vorteile – die Baustoffe verfügen über positive Eigenschaften, die langfristig nicht nur einen positiven Einfluss auf die Wohngesundheit haben, sondern auch die Umwelt schonen. Als Bauherr profitieren Sie deutlich vom Holzbau – die Langlebigkeit und Nachhaltigkeit der Baustoffe, sowie die Energieeffizienz und gesundheitliche Unbedenklichkeit wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden aus und sparen langfristig auch Kosten.

Über den Autor:

Handwerker-Dialog

E-Mail: info@handwerker-dialog.de
Webseite: https://www.handwerker-dialog.de

2 Kommentare

Sandy Miehling 3. September 2020 - 13:10

Vielen Dank, dass Sie diesen Artikel geschrieben haben. Ökologisch zu bauen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass alle dem Beispiel des Umweltschutzes folgen werden.

Zurück
Pedro 17. September 2020 - 18:21

Sehr interessanter Artikel, ich beobachte defintiv auch einen Trend in Richtung „Ökologisches Bauen“, was absolut zu begrüßen ist!

Zurück

Hinterlasse einen Kommentar